Clave-wechsel in der Musik von Charanga Habanera

von Kevin Moore 2001
Übersetzung Thomas Voirol 2002

I. EINLEITUNG UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Es gibt ein altes Stichwort - "Diskutiere nie über Sex, Politik oder Religion". Wenn man über kubanische Musik diskutiert, ist es weise, auch "Fidel Castro" und "Miami" in diese Liste aufzunehmen, aber es gibt da auch noch ein sechstes umstrittenes Thema, das zu mehr hitzigen Auseinandersetzungen und bösem Blut geführt hat als die anderen fünf zusammen. Natürlich meinen wir das brandheisse Thema der Clave und Clave-Wechsel.

Ironischerweise ist diese Meinungsverschiedenheit grösstenteils eine Folge von Missverständnissen, die mit Semantik zu tun haben, und die wir in unserem anderen Artikel "Die vier grossen Clave-Debatten" aufzuklären versuchen. Wenn es dir nichts ausmacht, die gleichen sechs Begriffe zu verwenden wie wir, findest du sie unten definiert, aber wenn du fühlst, wie dir ob unserer Begriffswahl heiss wird unter dem Kragen, dann lies einfach den anderen Artikel und setz deine eigenen Namen ein. Denke einfach daran, dass Clave und Clave-Wechsel wirklich existieren und gleich klingen, egal, wie du sie nennst.

Definition unserer Begriffe:

Die vier Typen von Clave (wie sie Timba und Salsa verwendet werden):
0=Clave
x=Pause
|=trennt die vier Unterteilungen jedes Schlags

xx0x|0xxx|0xx0|xx0x 2:3 Son-Clave [Audiobeispiel 1]
xx0x|0xxx|0xx0|xxx0 2:3 Rumba-Clave [Audiobeispiel 2]
0xx0|xx0x|xx0x|0xxx 3:2 Son-Clave [Audiobeispiel 3]
0xx0|xxx0|xx0x|0xxx 3:2 Rumba-Clave [Audiobeispiel 4]

[klick hier für Hinweise zu den Audiobeispielen]

Die drei Arten von Clave-Wechseln:

1) "New-York-Stil"
oder "kontinuierlich" - du kannst die Clave vom Beginn des Stücks bis zum Ende durchspielen ohne je die "2"- oder "3"-Seite zweimal hintereinander spielen zu müssen. Die Nicht-Perkussions-Anteile ändern ihre Phrasierung, so dass der Zuhörer glaubt, die Clave ändere von 2:3 nach 3:2 oder umgekehrt, aber die 2:3:2:3:2:3-Sequenz fährt ununterbrochen fort. Hier ist ein Beispiel eines Clave-Wechsels im New-York-Stil, das weiter unten viel detaillierter beschrieben ist. Der Wechsel erfolgt, kurz bevor die Stimmen Platz machen für die Bläser [Audiobeispiel 20].

2 & 3) "Clave-Freiheit-Stil" oder "die Clave überspringen" - du kannst die "2"- oder die "3"-Seite zweimal hintereinander spielen, um mit der Musik synchron zu bleiben. Diese Kategorie ist unterteilt in diejenigen Clave-Wechsel, bei welchen die "2"-Seite und diejenigen, bei denen die "3"-Seite zweimal gespielt werden muss, aber dies ist manchmal subjektiv, da während des Wechsels in der Regel niemand die Clave markiert. Wo es offensichtlich ist, benutzen wir den Begriff "2:2 Clave-Freiheit", um einen Clave-Wechsel zu bezeichnen, bei dem die "2"-Seite zweimal hintereinander gespielt werden muss und "3:3 Clave-Freiheit", wo die "3"-Seite zweimal gespielt wird. Hier ist ein Beispiel für einen 3:3 Clave-Freiheit-Wechsel [Audiobeispiel 31].    

Hinweise zur Terminologie: Juan Formell hat den Begriff "Clave-Freiheit" geprägt, aber wir haben den Ausdruck "New-York-Stil Clave-Wechsel" selbst erfunden, um ein sehr reales Phänomen zu beschreiben, welches definitiv nicht in New York entstand! Man muss ihm einen Namen geben und uns gefiel der Ausdruck einfach, weil Arrangeure aus NY wie Marty Sheller so viel grossartige Musik für Ruben Blades, die Fania All-Stars usw. geschaffen haben, die diese Technik verwendet. Wenn du den Begriff nicht magst, füge diesen Artikel in dein Textbearbeitungsprogramm ein und führe die "Suchen und Ersetzen"-Funktion aus!

II. TIPPS, UM DIE CLAVE IN DER MUSIK DER CHARANGA HABANERA ZU IDENTIFIZIEREN:
Um herauszufinden, wann und wie die Clave wechselt, musst du zuerst in der Lage sein, zu erkennen, in welcher Clave ein bestimmter Musikausschnitt ist. Abhängig von der Musik kann das von überaus offensichtlich bis hin zu beinahe unmöglich sein! Zum Glück macht der Stil von Charanga Habanera in der Regel sehr deutlich, wo die Clave ist. Hier ist eine Liste der verschiedenen Teile der Rhythmussektion und ihrer Beziehung zur Clave.

1) Der Jamblock: Die Timbaleros von CH haben die Clave oft Note für Note auf ihrem Jamblock gespielt, und wenn du sorgfältig hinhörst, kannst du lernen, sie herauszuhören. Das ist natürlich der völlig eindeutige Weg, die Richtung der Clave zu erkennen!

2) Die Kuhglocke (campana bell): Die Kuhglocke, vom Bongocero gespielt, hat zwei Klänge - offen und geschlossen. Der offene Klang ist extrem laut und wird durch jeden Mix hervorstossen. Der geschlossene Klang kann im Mix untergehen und für unerfahrene Zuhörer unhörbar sein. Die Bongoceros von CH verwenden zwei grundlegende Muster. Das erste ist das elementare Kuhglocken-Muster, das aller Salsamusik gemein ist.

0=offene Glocke
c=
geschlossene Glocke
x
=
pause

0xcx|0xcc|0xcc|0xcc 2:3 Kuhglocke (Standard oder "Dritter Gang") [Audiobeispiel 5]

Der einzige Unterschied zwischen der 2-Seite und der 3-Seite ist die Pause, die auf der vierten Unterteilung des ersten Schlags erfolgt. Die akzentuierte 2-Seite (unterstrichen) ist sehr einfach zu hören, wenn die Glocke im Mix laut ist, aber in vielen Abmischungen ist es extrem schwierig, den geschlossenen Glockenklang aufzugreifen und der Zuhörer nimmt nur folgendes wahr:

0xxx|0xxx|0xxx|0xxx -- was keine Hilfestellung bietet bei der Ermittlung der Clave.

Die Bongoceros von CH verwenden auch oft ein anderes Muster, das Abweichungen auf dem geschlossenen Klang aufweisen kann, aber immer die beiden Schlüsselklänge der offenen Glocke enthält, die unten aufgezeigt werden:

cxxx|xxxc|0xx0|xxxc 2:3 Kuhglocke (Abwandlung "Zweiter Gang") [Audiobeispiel 6]

In diesem Muster sind die ersten beiden Noten der "3"-Seite (unterstrichen) extrem offensichtlich, weil sie von der offenen Glocke kräftig gespielt werden. Für den unterfahreneren Zuhörer kann es etwas knifflig sein, den Jamblock aus dem Gefüge herauszuhören, aber ist unmöglich, die offene Kuhglocke zu überhören, daher ist dies, wenn das vorliegende Muster gespielt wird, der einfachste Weg, die Clave sofort zu identifizieren. Hör' einfach auf den tiefen, lauten, offenen Glockenklang, und du hast die "3"-Seite gefunden.

3) Die Congas: Wenn das Standard-Salsa-Songmuster verwendet wird, ist die "3"-Seite durch die tieferen offenen Klänge der grössten Conga angezeigt:

x=((left hand muffs))
S
=((slap))
o=
höherer offener Klang
0=tieferer offener Klang

xxSx|xxoo|xxS0|0xoo 2:3 Clave Standard Conga Marcha [Audiobeispiel 7]


Meist funktioniert diese Methode, die Clave zu identifizieren, in der Musik von Charanga Habanera, aber man muss sehr vorsichtig sein, weil in der Timba die Conga oft ein melodisches Tumbao spielt, welches für das betreffende Stück einzigartig ist und durchaus den tieferen offenen Klang auf die "2"-Seite legen kann. Besonders in neuerer Timba ist das oben aufgeführte Conga-Muster immer seltener die Regel. Während die Conga und das Piano in der Timba erheblich kreativer und gefälliger sind, können sie den Lernenden enorm frustrieren, wenn er sie verwendet, um die Clave zu bestimmen.

4) Das Piano: Um der Vollständigkeit Willen schliessen wir auch das altmodische Piano-Tumbao-Muster mit ein. Obwohl es in der Timba fast nie Verwendung findet, sind ihm einige Tumbaos von NG und CH gelegentlich auf der "3"-Seite ziemlich nahe. Letzten Endes findet sich das Gefühl der Clave in allen Bestandteilen: Piano, Bass, Bläser, Coros und sogar in den improvisierten Guías der Stimmen. Letztere sollten jedoch vom Lernenden, der einen Anschein von geistiger Gesundheit beibehalten möchte, zuletzt in Angriff genommen werden.

0x00|x0x0|x0x0|x0x0 2:3 Piano Tumbao (prä-Timba) [Audiobeispiel 8]

cxxxxxxxxxxxxx|xxx0
x0x0|x0x0|
0x00|x0x0 3:2 Piano Tumbao (prä-Timba)
[Audiobeispiel 9]

Wir schliessen hier auch zwei Beispiele wirklicher Piano Tumbaos von Charanga Habanera ein:

x000|0x00|0xx0|x0xx Nube Pasajera 2:3 Clave [Audiobeispiel 10]

cxxxxxxxxxxxxx|xxx0
x
0x0|x0x0|x0x0|00x0

x0x0|x0x0|0000|x0x0
x0x0|x0x0|0000|x0x0
x0x0|000x|0x00|x000
Hey You Loca 3:2 Clave [Audiobeispiel 11]

Wie du siehst, sind die Piano Tumbaos deutlich weniger berechenbar, klingen aber beträchtlich besser. Die Beispiele 8 und 9 sind den Piano Tumbaos hunderter traditioneller Salsa- und Charanga-Stücke sehr ähnlich. Andererseits könntest du die Beispiele 10 und 11 einem Raum voller Kubaner vorspielen und sie würden dir sofort die Namen der Stücke nennen können. Jedes Timba Piano Tumbao ist ein einzigartiges Riff, und das macht es für den Lernenden schwierig, das Piano als Indikator für die Clave zu verwenden. Natürlich ist die Implikation der Clave immer noch da. Beachte den starken Akzent, den das Beispiel 10 auf vier der fünf Noten der 2:3-Clave legt. Beispiel 11 ist vier Claves lang und jede Variation ist anders, aber beachte, dass alle vier rhythmisch so beginnen wie die Standard 3:2 Piano Tumbaos in Beispiel 9. "Hey, You, Loca!" ist auch ein hervorragendes Beispiel für eine der grössten Innovationen von Juan Carlos Gonzáles -- die Harmonien an unerwarteten Stellen zu ändern, um eine neue Welt kreativer Möglichkeiten zu eröffnen.

Als weitere Beispiele von Piano Tumbaos haben wir eine grosse Zahl von Auszügen des grossartigen Tirso Duarte, einem späteren CH-Pianisten. Sieh' dir die Besprechung des Albums "Charanguero Mayor" wie auch den Artikel Anatomie eines Timba-Arrangements an. Wir haben auch ein Interview mit Duarte und mit einem weiteren Giganten des kubanischen Pianos, Iván "Melón" González.

5) Cáscara and Contracampana: Diese Rhythmen, vom Timbalero gespielt, sind manchmal schwierig aus dem Mix herauszuhören und werden in der Timba oft in verschiedenen Variationen gespielt, daher ist es nicht annähernd so einfach, sie zur Bestimmung der Clave herbeizuziehen, wie in der gewöhnlichen Salsa.

0x0x|00x0|0x00|x0x0 2:3 Cáscara [Audiobeispiel 12]

0x0x|0000|x000|0x00 2:3 Contracampana [Audiobeispiel 13]

x00x|x000|x000|x000 2:3 "Changuíto" Contracampana - Dieses Muster, oder ein Teil davon, wird oft von Schlagzeugern wie Samuel Formell (Van Van) und Roicel Riverón (Manolito y su Trabuco) verwendet, die zwei Glockenmuster auf einmal spielen, weil sie in Bands spielen, die keinen Bongocero oder Timbalero haben, der den Campana-Teil (Kuhglocke) übernehmen kann [Audiobeispiel 14]

6) Fuss- und Wirbeltrommel: Diese beiden sind erst spät in der Geschichte der Timba bei der Clave zu Bedeutung gekommen. In den frühen Aufnahmen von Charanga gelten diese Richtlinien selten, aber wir fügen sie hier zur späteren Verwendung ein.

0xx0|xxxx|x0xx|0x0x 2:3 Fusstrommel (Das Clave-spezifischste der vielen Muster -- oft wird nur ein Auszug daraus gespielt. Beachte, dass die Fusstrommel absichtlich nur den Rhythmus der "3"-Seite gegen die "2"-Seite spielt und damit ein Guaguancó-ähnliches "Zwiegespräch" erzeugt).

xxxx|0xxx|xxxx|xxxx 2:3 Wirbeltrommel [Audiobeispiel 15, Fuss- und Wirbeltrommel gemeinsam]

7) Das bei Charanga am Meisten eingesetzte Fusstrommelmuster (funktioniert in beiden Claves)

xxxx|0x0x|xxxx|0x0x [Audiobeispiel 16]

 

III. CLAVE-WECHSEL IN DER MUSIK VON CHARANGA HABANERA — KONZEPTE

Für diejenigen, welche mehr über Clave lernen möchten, bietet Charanga Habanera aus zwei Gründen ein wunderbares Studienobjekt:

1) Besonders in ihrer frühen Periode waren sie eine der abenteuerlustigsten Bands bezüglich sowohl der Komplexität wie auch der schieren Anzahl von Clave-Wechseln.

2) Der Stil ihrer Rhythmussektion markiert üblicherweise auch die Clave sehr klar, was es viel einfacher macht, die Richtung der Clave an irgend einer Stelle zu bestimmen als es bei Bands wie Klimax, NG La Banda und Los Van Van ist.

Grob vereinfachend könnte man sagen, dass die Rhythmussektion von CH drei hauptsächliche "Gänge" hat, die sie häufig verwendet: 

Erster Gang: [Audiobeispiel 17]
Timbalero: Clave auf dem Jamblock; Cáscara auf der Seite der Timbale
Conguero: Standard-Marcha mit Variationen
Bongocero: Bongó

Zweiter Gang: [Audiobeispiel 18]
Timbalero: Clave oder ein Teil davon auf dem Jamblock; kreative Teile auf Glocken, Fuss- und Wirbeltrommel
Conguero: Kreativere Variationen als bei den anderen Gängen
Bongocero: Kuhglockenmuster, das die ersten zwei Noten der "3"-Seite deutlich akzentuiert
Hinweis: Einige oder alle Perkussionisten und/oder Bass & Klavier können während dieser Abschnitte aussetzen

Dritter Gang: [Audiobeispiel 19]
Timbalero: Clave auf dem Jamblock; Varianten von Contracampana auf der Glocke
Conguero: Standard-Marcha mit Variationen, betont die grosse Trommel auf der "3"-Seite
Bongocero: Standard-Kuhglockenmuster, das die "2"-Seite akzentuiert

Weitere Überlegungen: Bei den sanfteren Cuerpo-Abschnitten (Erster Gang), scheint CH der 2:3 Rumba-Clave entschieden den Vorzug zu geben. Die intensiveren Coro- und Mambo-Abschnitte sind gleichmässiger aufgeteilt, aber in den früheren Aufnahmen besteht eine Präferenz für 3:2 Rumba, was eine Erklärung für die grosse Zahl von Clave-Wechseln auf diesen Alben darstellt. Es macht die Angelegenheit noch komplizierter, dass CH eine der ersten Timbagruppen war, welche die Arrangementidee verwendeten, ein Stück mit einer Vorschau auf den Coro-Abschnitt zu beginnen, um danach die Energie absinken zu lassen und dann dazu überzugehen, was normalerweise der Anfang der Noten wäre. Daher war in vielen Fällen ein Clave-Wechsel notwendig, um in den Cuerpo hinein zu gelangen und ein weiterer, um wieder heraus zu kommen, und gelegentlich kommen weitere Wechsel vor, wenn zwei Coro-Abschnitte in unterschiedlichen Claves stehen.

Zu guter Letzt verwendet Charanga Habanera ausschliesslich Rumba Clave, im Gegensatz zu Gruppen wie Issac Delgado oder Los Van Van, welche auch die Son-Clave einsetzen. Merke dir für künftige Besprechungen auch, dass diese Gruppen manchmal frei zwischen der Son- und der Rumba-Clave wechseln.

IV. CLAVE-WECHSEL IN DER MUSIK VON LA CHARANGA HABANERA - STÜCK FÜR STÜCK

So viel zur Theorie -- lass' uns zur Sache kommen, und uns die unglaublichen Arrangements ansehen, die das Studium der Clave lohnend machen.

1992 Love Fever

1) "Me Sube la Fiebre" beginnt in 3:2, indem es den zweiten Coro von später im Arrangement ausleiht. Beachte die Kuhglocke auf der rechten Seite der Abmischung, welche die "3"-Seite kräftig markiert ("Zweiter Gang"). Der Timbalero spielt die Clave auf dem Jamblock (er beginnt auf der "2"-Seite wegen des A-cappella-Einstiegs der Stimmen, aber die Phrasierung des Gesangs und der Bläser weist klar auf die 3:2 Clave hin [Audiobeispiel 18].

Bei 2:04 wechselt die Clave im "New York"-Stil auf 2:3. Um dies zu bestätigen, hör' dir einfach den Jamblock an und klatsche mit bis zum Einstieg der Bläsersektion [Audiobeispiel 20]. Beachte, dass du noch immer synchron mit dem Jamblock bist, wenn er wieder einsetzt. Jetzt sind wir im ersten Gang. Die Kuhglocke wurde durch die Bongó ersetzt. Die Congas verwenden gelegentlich die grosse Trommel, aber meistens markieren sie die Clave nicht sehr deutlich. Die Cáscara ist sehr schwer zu hören, weil sie sowohl von den Maracas (linker Kanal) wie auch vom Güiro (rechter Kanal) verdeckt wird. Wahrscheinlich gibt es Cáscara, aber sie ist sehr leise in der Abmischung. Würde Lazaga nicht 2:3 Clave auf dem Jamblock spielen, wir hätten nur den Aufbau der Melodie und die Bläser, um die Clave zu bestimmen. In vielen Timba-Stücken und den meisten der Salsa spielt nicht nur niemand die Clave, sondern die Timbale spielt ein Clave-neutrales, Maraca-ähnliches Cáscara-Muster. In solchen Fällen könnte man beinahe argumentieren, die Musik sei gar nicht in Clave ... beinahe ... aber nicht im Fall von CH, wo die Clave immer eine starke Präsenz zeigt.

Bei 2:34 kommen wir zum ersten Coro. Wir bleiben in der 2:3 Clave, aber wechseln in den dritten Gang. Beachte, dass bei 2:40 die Bongó durch das Standard-Kuhglockenmuster ersetzt wird. Die Abmischung von "Love Fever" macht es verhältnismässig einfach, die geschlossenen Klänge der Glocke zu hören, welche die "2"-Seite im rechten Kanal hervorheben. Die grosse Conga markiert jetzt die "3"-Seite. Die Timbale-Glocke spielt Varianten der Contracampana. Sogar das Piano spielt das Standardmuster einmal, bei 2:55! Bevor du diesen Abschnitt verlässt, hör' dir den Bloque an, der nach der ersten Guía, bei 2:38, folgt. Dies hat nichts mit Clave zu tun, aber nach einem Abschnitt Bloques anzufügen ist ein sehr wichtiges Merkmal der Timba, und dies ist ein wichtiges frühes Beispiel. (Im grössten Teil der Salsa werden Bloques verwendet, um Abschnitte zu trennen; Die Timba braucht sie zusätzlich, um einem Abschnitt, der bereits begonnen hat, mehr Feuer zu geben).

Bei 3:37 gelangen wir zum zweiten Coro, demjenigen, der ganz zu Beginn des Stücks verwendet wurde. Das bedeutet, dass wir zur 3:2-Clave zurückkehren müssen, aber diesmal wird der Wechsel im "Clave-Freiheit-Stil" vollzogen [Audiobeispiel 21]. Beginne im vorangehenden Abschnitt und klatsche stur die 2:3 Clave, bis du die Kuhglocke hörst, die dir bei 3:38 widerspricht. Irgendwann haben sich die Musiker schlicht geeinigt, die Clave neu zu starten. Der genaue Zeitpunkt ist subjektiv, aber wir würden sagen, er ist bei 3:36. Versuche, 2:3 zu klatschen und lasse bei 3:34, auf der "3"-Seite, einfach die letzte Note dieser "3"-Seite fallen und beginne wieder auf der "3"-Seite, gerade bevor der Coro mit "Ay me sube" einsetzt. Also könnten wir dies einen "3:3 Clave-Freiheit-Wechsel" nennen, weil es die "3"-Seite ist, die zwei mal hintereinander impliziert wird. Auf jeden Fall befinden wir uns jetzt in 3:2 und im zweiten Gang [Unser Audiobeispiel beginnt genau auf der "1" der "2"-Seite. Höre auf die laute Kuhglocke].

Bei 4:06 kommt ein hübscher Bloque, der die Clave nicht wechselt, aber uns in den dritten Gang hochschaltet, was uns die Glocke, die Contracampana und die grosse Conga beweisen.

Bei 4:34 springen die Coristas ein und harmonisieren die Guía, während das Piano ein absteigendes Glissando spielt, und plötzlich sind wir zurück im ersten Gang mit den Bläsern, die das spielen, was sie schon gespielt hatten, um in den Cuerpo zu führen. Ein Arrangement zu beenden, indem die eröffnende Bläsersektion zurückgeholt wird, ist ein sehr häufig eingesetzter Kunstgriff der traditionellen Salsa, und da wir in 3:2 waren und die Eröffnung in 2:3, braucht es wieder einen Clave-Wechsel, diesmal von der Sorte 2:2 "Clave-Freiheit". Dieser ist sehr eindeutig - es gibt keinen Bloque - die Guía währt die üblichen zwei Takte und dann setzen gleich die Bläser ein. Also erfolgt der Clave-Wechsel exakt auf der ersten Note der Bläser bei 4:36.

Bei 4:47 spielen die Bläser etwas, das sehr stark nach einem straffen Ende des Stücks klingt, aber es ist ein falscher Schluss und der zweite Coro kehrt zurück. Diesmal ist es, weil die abschliessende Phase der Bläsersektion eine halbe Clave verbraucht, ein Wechsel im New-York-Stil. Versuche, 2:3 Clave mit dem Bläser-Ausgang zu klatschen und mache weiter bis über das Ende hinaus. Du wirst feststellen, dass du immer noch richtig liegst, wenn die Kuhglocke zurückkehrt, jetzt in 3:2 Clave, mit ihrem Muster im zweiten Gang.

Diese beiden Clave-Wechsel kommen im [Audiobeispiel 22] vor.

"Me Sube la Fiebre" wurde auf der folgenden CD, "Hey You, Loca!", mit einem ähnlichen Arrangement und dem gleichen Muster von Clave-Wechseln neu aufgenommen. Diese CD wurde in einem moderneren Studio aufgenommen und hat eine klarere Abmischung und diverse Änderungen. Dem Einsatz der Stimmen im Original wird jetzt eine kurze Bläserfigur vorangesetzt. Die Conga hat einige der Figuren der Wirbeltrommel übernommen und gibt ihr so die Freiheit, die "2"-Seite zu markieren. Die Fusstrommel ist aktiver. Das Tempo ist höher. Die Güiro ist ausgeprägter. Die Kuhglocke hat auf den linken Kanal gewechselt und ihre geschlossenen Klänge sind nun schwieriger zu hören, obwohl es aus der Sicht eines Mischtechnikers eine viel bessere Abmischung ist. Ironischerweise sind für den Studenten der Clave manchmal die grässlichsten Live-Bootleg-Abmischungen die aufschlussreichsten, weil sie kleine Details hochspielen, die für die Bestimmung der Clave die Hauptbeweismittel darstellen.

"Me Sube La Fiebre" wirft alles ausser der Küchenspüle rein und wechselt die Clave vier Mal in allen drei möglichen Stilen, aber so klare und unmissverständliche Weise, dass dich der Leser, nachdem er die obenstehenden Definitionen verinnerlicht hat, sich ziemlich grossspurig fühlen wird, und daraus schliesst, dass die Clave am Ende doch nicht so mysteriös sein könne. In der Tat wird ein grosser Teil des Materials von Charanga Habanera selbsterklärend sein, wenn man einmal die Konzepte von "Me Sube" gemeistert hat, aber dann gibt es auch andere Stücke wie "Extraños Ateos", die den Zuhörer auch noch nach vielen Jahren des Studiums weiter demütigen und verblüffen werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Abschnitte über die Stücke 3 bis 8 zuerst zu lesen, und erst dann zum Stück 2 zurück zu kehren!

2) "Extraños Ateos" - Wir haben erklärt, wie man die Richtung der Clave jedes Perkussionsinstruments analysieren und die verschiedenen Typen von Clave-Wechseln identifizieren kann, aber dies alles setzt voraus, dass die Nicht-Perkussionsinstrumente es kristallklar erscheinen lassen, wo die musikalischen Phrasen beginnen. Clave ist ein zyklisches Muster, das in Wirklichkeit keinen Anfang und kein Ende aufweist; Es ist nur die Melodie und Harmonie, die uns fühlen lässt, dass die Phrase auf der "2"- oder der "3"-Seite beginnt. Wenn ein "Clave-Freiheit-Wechsel" auftritt, können wir mit Sicherheit sagen, dass die Clave gewechselt hat und es wäre auch ohne die Nicht-Perkussionsinstrumente offensichtlich, weil man die "2"- oder die "3"-Seite zweimal hintereinander hört. In der Tat wäre ein "Clave-Freiheit-Wechsel" ohne die Nicht-Perkussionsinstrumente sogar noch offensichtlicher, aber im Fall eines kontinuierlichen, oder "New York"-Stil, Clave-Wechsels hat die Clave nur gewechselt, wenn uns der musikalische Kontext davon überzeugt. Es wäre möglich, dass ein Musiker die Clave als 2:3 und der andere als 3:2 hört. So lange die Perkussionsinstrumente zusammenhalten und die Clave kontinuierlich kreisen lassen, ist es im Ohr des Betrachters, wo die Phrase beginnt und wo sie endet.

Einige der inspiriertesten Momente der musikalischen Genialität der La Charanga stellen musikalische Ideen nebeneinander, die tatsächlich auf verschiedenen Seiten der Clave zu beginnen scheinen, und erzeugen damit ganze Passagen, die auf 3:2 oder 2:3 gehört werden können, abhängig davon, welchen Teil man als dominanten empfindet. Natürlich fühlt es jeder Musiker auf die eine oder andere Art, und im Fall einer Band, die so viel übt wie CH, ist es fast sicher, dass sie es alle auf dieselbe Weise fühlen. Aber sogar wenn man das Glück hat, einen der Musiker zu fragen, können semantische Probleme zu einer unklaren Antwort führen, und einem das 11. Gebot in Erinnerung rufen, das zu missachten man sogar noch öfter versucht ist als die anderen zehn: "Frage nie einen Kubaner nach der Clave". Mit dieser ahnungsvollen Warnung gehen wir weiter zu einem der herrlichsten Arrangements in der Geschichte der Timba: "Extraños Ateos".

Es beginnt reichlich unschuldig im ersten Gang, 2:3 Clave, mit dem Jamblock, der die Clave spielt. Wenn die Bläser bei 1:06 alleine einsetzen, sind wir plötzlich in 3:2. Es ist definitiv "Clave-Freiheit-Stil", aber wo hat der eigentliche Wechsel stattgefunden? Spring ungefähr zu 0:47 [Audiobeispiel 23] zurück und konzentriere dich auf den 2:3-Jamblock. Die Mehrdeutigkeit der Clave beginnt bei 1:01. Der Jamblock spielt weiter, aber er spielt nicht mehr die Clave, sondern:

(0:58)
xx0x|0xxx|0xx0|xxx0
xx0x|x0xx|0xxx|xxxx
xxxx|xxxx|xxxx|xxxx
xxxx|xxxx|xx0x|0xxx
0xx0|xxx0|xx0x|0xxx

Beim vierten Takt sind wir klar auf 3:2, aber auf dem zweiten Takt singt Sombrilla eine Phrase, die später oft in 3:2 Clave wiederholt wird: "solo se acuerdan Deos cuando truena". Wir würden also sagen, dass ein 3:3 "Clave-Freiheit-Wechsel" genau bei 1:01 auftritt, obwohl der nächste todsichere Clave-Hinweis erst auf dem vierten gezeigten Takt bei 1:08 kommt, wenn der Jamblock die Clave wieder wörtlich zu spielen beginnt. Versuche 2:3 Clave vom Anfang an zu spielen und lasse auf der letzten "3"-Seite vor "sólo se acuerdan..." bei 1:01 die letzte Note der "3"-Seite aus, und fange auf dem nächsten Takt unmittelbar wieder mit der "3"-Seite an. Du könntest dies stattdessen auch erst auf der nächsten Clave tun. Trotzdem hat die Clave gewechselt, im "Clave-Freiheit-Stil", und wir befinden uns jetzt auf 3:2, einem seltenen Fall von "erstem Gang" auf einer 3:2 Clave, welcher nur bis zum Bloque bei 1:23 dauert. Danach gehen wir in den dritten Gang, immer noch auf 3:2. Dieser Wechsel ist viel schwieriger zu entschlüsseln als irgendetwas auf den anderen 7 Stücken des Albums, aber die letztendliche Antwort ist schlüssig. Die nächsten Abschnitte gehören zu den schwierigsten, mehrdeutigsten und berauschendsten im gesamten Werk der Charanga Habanera!

Bei 2:07 tritt das, was wir den "Love Potion #9"-Mambo nennen, auf, und zwar in 3:2, oder etwa doch nicht? Da ist eine merkwürdige Figur in der Kuhglocke. Hier ist das, was die Glocke von ganz zu Beginn des Eingangs der Bläser an spielt: 

[Audiobeispiel 24]

0xxx|0xxx|0xxx|0xxx
0xxx|0xxx|0x0x|xx0x
xxxx|xxxx|0xx0|xxxx
0xx0|xxxx|0xx0|xxxx
xxxx|xxxx|0xxx|0xxx
0xxx|0xxx|0x0x|xx0x
xxxx|xxxx|0xx0|xxxx
0xx0|xxxx|0x0x|xx0x

Dies führt zu Verwirrung, weil die normalerweise vertrauenswürdige Kuhglocke im zweiten Gang auf beiden Seiten ihre verräterische Figur einer "3"-Seite spielt und die Figur am Ende des 2., 6. und 8. Takts eine ist, die oft auf der "3"-Seite verwendet wird. Aber die Musik vor und nach diesem Abschnitt ist konsistent mit einem Abschnittsbeginn auf 3:2. Die Maracas und Güiro sind, wie immer, Clave-neutral und verdecken in der Abmischung die Timbales nahezu vollständig, aber ganz zu Beginn des Beispiels kannst du eine Spur des 3:2 Contracampana-Musters hören, und die Congas implizieren kurz die "3"-Seite mit der grossen Trommel. Zuletzt wiederholen die Sänger das frühere "sólo te acuerdas deos cuando truena", woraus wir folgern können, dass dieser Abschnitt in 3:2 gehalten ist. Wenn dies ein Fania All-Stars Stück, und damit durch die durchgängige Clave-Regel beherrscht wäre, so müsste dieser Abschnitt in 3:2 sein, weil es der vorangehende war. Aber wenn "Clave-Freiheit" spielt, kann man sich nie ganz sicher sein!

Im folgenden Abschnitt, der bei 2:40 beginnt, tritt das entgegengesetzte Problem auf [Audiobeispiel 25]! Es besteht absolut kein Zweifel, wo die Clave ist, aber wo die Phrase beginnt, ist zutiefst zweideutig! Dies ist auch, wohl nicht zufällig, eine der inspiriertesten Passagen von Musik auf irgendeinem der Alben von CH, um nicht zu sagen der ganzen Timba. Es ist ohne Weiteres möglich, die Phrase so zu hören, dass sie auf 2:3 oder auf 3:2 beginnt und es klingt in beiden Fällen wundervoll. Es ist, als ob das Piano und der Bass ein Tauziehen mit dem Coro und den Metales durchführten.

Lass' uns damit beginnen, es auf 2:3 zu hören. [Audiobeispiel 26] ist eine MIDI-Aufnahme mit einer Einzählung von 4 Schlägen, nach welcher das Piano Tumbao und die Clave auf 2:3 einsetzen. Auf diese Weise ist der Zuhörer stark beeinflusst, den Abschnitt in 2:3 zu hören. Wenn der Abschnitt tatsächlich in 2:3 ist, haben wir einen "New York"-Stil Clave-Wechsel gerade auf 2:40. Der Einstieg des Pianos kennzeichnet den Beginn einer 2:3-Phrase mit einer Akkordsequenz, die sich grob als IV - V - V - I (bVII) beschreiben lässt (tatsächlich ist es eine polyphone Harmonie, basierend auf Zehnteln). Hör' dir das MIDI-Beispiel an, bis es sich auf 2:3 richtig anfühlt. In diesem 2:3-Szenario ist "tú te acuerdas de" der ((pickup)) und die 2:3-Phrase beginnt mit "Santa Bárbara, sólo cuando truena", und ebenso beginnt die Antwort der Bläser mit ((pickups)). Der Bloque bei 3:02, das Piano Glisando und der Eingang des Basses bekräftigen alle die Idee, dass dieser ganze Abschnitt in 2:3 ist und die Guías von Sombrilla klingen ebenfalls fantastisch, wenn man sie aus der 2:3-Perspektive anhört. Wenn du zuhörst, als ob der Abschnitt in 2:3 sei, wirst du einen ziemlich abrupten Wechsel im New-York-Stil zurück zu 3:2 hören, wenn der "Love Potion #9"-Mambo bei 3:35 zurückkehrt.

Versuche jetzt aber, aus dem Blickwinkel von 3:2 zuzuhören. [Audiobeispiel 27] zählt ein und beginnt dann das Piano Tumbao auf der "3"-Seite. Konzentriere dich auf den Coro. Die Akkordsequenz wird nun I (bVII) - IV - V - V, eine etwas gebräuchlichere Akkordsequenz als IV - V - V- I (bVII). Wenn du gelernt hast, das Piano Tumbao auf diese Weise zu hören, höre dir die Real-Audio-Datei nochmals an [Audiobeispiel 25]. Stell' dir den Eingang des Pianos als ((pickup bar)) vor und denke dir "tú te acuerdas" nicht als ((pickup)), sondern als Anfang der Phrase, mit "tú" als dem Downbeat auf 1. Alles macht noch immer Sinn und jetzt führt kein Clave-Wechsel in diesen Abschnitt hinein oder heraus. Gehe zurück zu 2:30 (wenn du die CD hast) und beginne bei "sabes que problemas vendrán" 3:2 zu klatschen -- du kannst über den gesamten Abschnitt hinweg auf 3:2 bleiben.

Also funktioniert es als 2:3 oder als 3:2, und in einem sehr merkwürdigen Sinn kann es tatsächlich auf beide Weisen zugleich funktionieren, wobei dich das Piano zu 2:3 und der Coro zu 3:2 hinzieht. Vielleicht ist das ein Teil des Zaubers dieses Abschnitts, der nie zu altern scheint, auch nach Hunderten Malen des Anhörens nicht.

Allerdings sind wir bei weitem noch nicht aus dem Schneider! Bei 3:58 kriegen wir einen klaren Clave-Wechsel - 3:3 "Clave-Freiheit-Stil" [Audiobeispiel 28]. Der unbegleitete Eingang des Pianos muss einer auf der "3"-Seite sein. Beginne bei 3:54 auf "solo te acuerdas" damit, 3:2 zu klatschen. Klatsche 3:2:3, aber lass' die letzte Note der abschliessenden "3"-Seite weg und beginne wieder mit 3:2. Dies ist ein weiterer ganzer Abschnitt, den man mit dem Anfang der Phrase auf der "2"- oder auf der "3"-Seite hören kann. Der Coro "tú te acuerda de — sólo cuando true…" ist eine Skelettierung des vorangegangenen Coro, also macht es Sinn, ihn so zu betrachten wie du es beim ersten Mal getan hast. Der nächste Coro, "el aché que Changó me dió, nadie me lo quita", bei 4:35, ist klar in 3:2, also ist es, wenn du dich in der 2:3-Sicht befindest, ein New-York-Stil Clave-Wechsel, aber wenn du dich in der 3:2-Sicht befindest, fliesst es ungehindert durch. Die Schönheit der 3:2-Sicht ist, dass sie die Anzahl der Clave-Wechsel stark reduziert. Clave-Wechsel im "Clave-Freiheit"-Stil sind absolut, und treten auf, egal welche gedankliche Sicht du beim Anhören des Stücks hast, aber wenn du die Coros dieses Titels in 3:2 hörst, verschwinden viele der New-York-Stil Clave-Wechsel. Nichtsdestotrotz grooven einige der Abschnitte, als ob es kein Morgen gäbe, wenn du sie von der 2:3-Sicht aus anhörst! In jedem Fall befinden wir uns bei 4:34 klar auf 3:2. Bei 4:39 wird das Genie dieses Arrangements absolut unbestreitbar. Bevor der "el aché que Changó me dió"-Coro endet, beginnt ein weiterer, überlappender Coro: "Jorobita, Jorobita, lo que se da no se quita". Beide sind klar auf 3:2, aber hör' dir an, wie das Klavier auf der "2"-Seite unter dem zweiten "Jorobita" losbrüllt. Das Arrangement schliesst mit einer Schnellfeuer-Wiederholung von vielen der vorangegangenen Ideen, die mit Bezug auf die Clave konsistent behandelt werden. Der "Love Potion #9"-Mambo kehrt kurz zurück bei 5:30 und geht über in den gleichen erstaunlichen Bloque, der bei 1:21 vorkam, dann ein falscher Schluss, noch ein Piano-Eingang auf der "2"-Seite und schliesslich wird auf den überlappenden 3:2-Coros von 4:39 ausgeblendet.

Zusammenfassend gesagt ist der einfachste Weg, sich dieses Stück anzuhören, indem man die erste Minute zu 2:3 erklärt und dann den Rest hartnäckig auf 3:2 hört, wobei man bei 3:58 die Clave im 3:3 "Clave-Freiheit-Stil" wechselt. Aber auch nachdem du gelernt hast, es auf diese Weise zu hören, bleibt klar, dass viele Piano-, Bass- und Perkussions-Eingänge so gestaltet sind, dass sie sich nach 2:3 anfühlen, wie etwa derjenige bei 5:17. "Extraños Ateos" ist aus Sicht der Clave nahezu ohne Zweifel das schwierigste Arrangement auf irgendeinem der Alben von CH, aber es ist die Zeit und Mühe wert.

3) Felicidad — (Ballade - keine Clave)

4) Te Voy a Liquidar — Obwohl man es nie vermuten würde, wenn man dieses Album studiert, wäre, wenn man alle Timba-Arrangements aller grossen Gruppen nähme, das gebräuchlichste Clave-Muster schlicht 2:3 durch das ganze Stück hindurch, und das ist es, was hier abgeht. Es hat hier viele grossartige Bloques und jede Menge "Gangwechsel", aber die Clave bleibt, wie sie ist. Wie gewöhnlich beginnt sie im ersten Gang mit dem Timbalero, der die Clave auf dem Jamblock spielt. Der Bongocero nimmt sich Zeit, auf die Kuhglocke zu wechseln und stimmt schliesslich bei 1:27 ins Standardmuster ein. Er wechselt viele Male zwischen den Mustern des zweiten und dritten Gangs hin und her, und fügt einige kreative Figuren hinter den Mambos ein. Die Piano Tumbaos sind durchwegs nicht so weit entfernt vom traditionellen Muster, besonders auf der "3"-Seite. Beachte, dass der falsche Schluss, der bei 6:14 beginnt, die Clave in keiner Weise ändert. Du kannst die Clave geradewegs durchklatschen, und wenn der Jamblock auf der "2"-Seite zurückkehrt, ist sie genau da, wo du sie erwarten würdest.

5) Pregón del Chocolate — Dieses Stück bleibt durchwegs auf 3:2. Es ist ein rasend schnelles Arrangement mit allen möglichen Arten aufregender Bloques. Der vielleicht bemerkenswerteste kommt bei 4:20 und führt zu einem falschen Schluss mit einer deutlichen Verlangsamung, aber die Band prescht bei 4:24 plötzlich wieder zur vollen Geschwindigkeit vor ... unglaublich.

6) Para el Llanto — Unsere Besprechung von Love Fever enthält eine ausführliche Diskussion dieses Stücks. Wie werden hier nur die Clave-Struktur beschreiben. Wie üblich beginnt sie auf 2:3 im ersten Gang. Gegen Ende des "Chorals" (siehe Hauptbesprechung) bei 0:48 schaltet die Kuhglocke in den zweiten Gang. Nach einer Reihe von Bloques finden wir uns bei 1:05, immer noch auf 2:3, im dritten Gang wieder. Der erste Clave-Wechsel kommt, wenn der Mambo bei 1:47 auf der "3"-Seite zwei Schläge zu früh beginnt und uns via einen New-York-Stil Clave-Wechsel auf 3:2 bringt.

Die genialen Coros in diesem Stück machen dies zu einem guten Zeitpunkt, das traditionellerweise sehr starke Verhältnis zwischen Coros und Clave zu besprechen. In einer Menge früher Salsa und Son fallen viele, wenn nicht gar die meisten Akzente der Coros direkt auf die Clave. In der Timba, die so grossen Wert auf Originalität und Hooks in jedem Coro legt, ist das Verhältnis viel subtiler, aber immer noch vorhanden. Lass' uns die ersten zwei Coros von "Para el Llanto" anschauen. Der erste ist auf 2:3 und der zweite auf 3:2, aber beachte, wie genial sie konstruiert sind, so dass "para tanto" im zweiten Coro direkt auf die "2"-Seite fällt. Die Phrase "y que te quedas" wird zwei Mal wiederholt, so dass sie diese Silben hinüberschiebt, damit der natürliche Rhythmus der Sprache noch immer mit der Clave übereinstimmt.

Um es auszubuchstabieren, sind die fetten und unterstrichenen Silben die, welche direkt auf die Clave fallen. Wenn dies alles zu verwirrend scheint, klatsche einfach mit dem Stück mit und beachte, wie die "ra" und "tan" immer übereinstimmen mit den zwei Noten der "2"-Seite.

Coro 1 (2:3): (In diesem Fall ist "qui" die zweite Note auf der "2"-Seite, "llan" und "no es" sind die zweite und dritte Note auf der "3"-Seite und, "ra" und "tan" sind beide Noten der "2"-Seite)

y que te quedes tranquila y para el llanto que no es para tanto [Audiobeispiel 29]

00000000000000|0000
00x0|0000|x0x0|x000
0x0x|0x0x|xxxx|xxxx
(unterstrichene Noten stimmen mit der Clave überein)

coro 2 (3:2): (in diesem Fall ist "ti" die zweite Note auf der "3"-Seite, "tran" ist die zweite Note auf der folgenden "3"-Seite, "que" und "que" sind beide Noten auf der "2"-Seite, "te" ist die dritte Note auf der "3"-Seite, "qui" ist die zweite Note der "2"-Seite, "llan" und "es" sind die zweite und dritte Note auf der "3"-Seite und "ra" und "tan" sind beide Noten der "2"-Seite)

no me mortifiques más déjame tranquilo ya y que te quedas

y que te quedes tranquila y para el llanto que no es para tanto [Audiobeispiel 30]

00000000000000
|xxx0

x000|000x|xxxx|xxx0
x000|000x|x000|0x0x
xxxx|x000|00x0|0000
x0x0|x000|0x0x|0x00

Ein weiteres interessantes Verhältnis tritt im vierten Coro bei 4:00 auf: "échate pa’llá, déjame tranquilo…". Wir sind immer noch auf 3:2 und die Conga spielt die gewöhnlichen offenen Klänge auf der grossen Trommel auf der "3"-Seite. Beachte, dass "pa'llá" exakt mit diesen zwei Conga-Klängen zusammenfällt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass "Para el Llanto" allen "Regeln" des New-York-Stils von Clave-Wechseln folgt. Es beginnt auf 2:3, lässt 2 Schläge aus, um auf den 3:2 New-York-Stil zu wechseln und bleibt für den Rest des Stücks auf 3:2. 

7) Te Necesito — Die Eröffnung ist eher ein Gag. Nur die Bläser scheinen die Clave zu implizieren, und sie tun dies ziemlich heftig. Ihre Melodie enthält alle Noten der 3:2-Clave und hämmert wirklich auf der "2"-Seite. Dann kriegen wir einen "Clave-Freiheit-Wechsel" genau bei 0:20, wenn ein normales Salsa-Gefühl im ersten Gang zurückkehrt, und wie gewöhnlich bedeutet dies 2:3 Rumba-Clave, was auch vom Jamblock bestätigt wird. Bei 2:07 holt uns ein 3:3 "Clave-Freiheit-Wechsel" zurück auf 3:2. Dieser ist ausserordentlich klar [Audiobeispiel 31]. Der Jamblock spielt 2:3 Rumba-Clave bis hin zum Takt, der bei 2:04 beginnt und im unmittelbar nächsten Takt wiederspricht die ganze Band der Clave, indem sie 3:2 Rumba-Clave als ein Ensemble spielt. Der Rest des Stücks ist auf 3:2. Dieser Titel ist gut dazu geeignet, der grossen Trommel der Congas zuzuhören, wie sie die "3"-Seite betont.

8) En Crisis — Bis 1:19 ist nichts offensichtliches da, um die Clave anzuzeigen. Zu diesem Zeitpunkt erklären der Jamblock, dann die Kuhglocke und Congas deutlich 2:3, daher würden wir sagen, dass das ganze Stück in 2:3 ist.

Bitte beachte auch die ausführliche Besprechung dieses bahnbrechenden Albums.

Falls genug Interesse für diese Art der Information da ist, werden wir die Serie der Clave-Analysen fortführen, wenn wir den Rest der CDs von Charanga Habanera besprechen. Sendet eure Fragen, Kommentare und Korrekturen per E-Mail an kevin@timba.com.

HINWEIS ZUM ANHÖREN DER AUDIOBEISPIELE: Falls du Schwierigkeiten hast, die Beispiele zu hören, suche einfach auf www.google.com nach WinAmp und installiere es. Es gibt Versionen sowohl für Mac als auch für PC. Durch Ändern der Einstellungen kannst du erreichen, dass ein Beispiel anhält, sobald du auf das nächste klickst.

HINWEISE ZU DEN AUDIOBEISPIELEN:
Audiobeispiele 1, 2, 3, & 4: Zuerst hörst du die Glocke während 4 Schlägen auf den Downbeats, dann zwei Mal die Clave mit der Glocke und schliesslich zwei Mal nur die Clave.
Audiobeispiel 5: spielt das 2:3 Standardmuster der Kuhglocke zwei Mal alleine und zwei Mal mit der Clave
Audiobeispiel 6: zählt 4 Schläge ein und spielt dann das 2:3 Glocken-Muster im zweiten Gang zwei Mal alleine und zwei Mal mit 2:3 Rumba-Clave
Audiobeispiel 7: spielt das 2:3 Conga-Muster zwei Mal alleine und zwei Mal mit 2:3 Rumba-Clave
Audiobeispiel 8: spielt 2:3 Son-Clave zwei Mal und dann das altmodische Standard 2:3 Piano-Muster 4 Mal 
Audiobeispiel 9: spielt 3:2 Son-Clave zwei Mal und dann das altmodische Standard 3:2 Piano-Muster 4 Mal 
Audiobeispiel 10: spielt 2:3 Rumba-Clave einmal, dann das Piano Tumbao, dann das Bass-Tumbao [dieses Stück ist auf "Pa’ Que Se Entere La Habana" auf Magic Records]
Audiobeispiel 11: spielt 3:2 Rumba-Clave einmal, dann das Piano Tumbao zu "Hey, You, Loca!" vom gleichnamigen Album, und dann wird das Bass-Tumbao dazugefügt
Audiobeispiel 12: spielt 2:3 Cáscara zwei Mal alleine und zwei Mal mit 2:3 Rumba-Clave
Audiobeispiel 13: spielt 2:3 Contracampana zwei Mal alleine und zwei Mal mit 2:3 Rumba-Clave
Audiobeispiel 14: zählt 4 Schläge ein, dann die linke Hand des "Changuito" Doppel-Glocken-Musters zwei Mal, dann wird 2:3 Rumba-Clave für zwei Wiederholungen dazugefügt und schliesslich wird das Standard-Glocken-Muster dazugefügt. Schlagzeuger wie Changuito und Samuel Formell spielen die zwei Glocken-Muster gleichzeitig
Audiobeispiel 15: spielt das typischste 2:3 Fusstrommel/Wirbeltrommel-Muster auf 2:3 Rumba-Clave
Audiobeispiel 16: spielt 3:2 Rumba-Clave mit dem "Backbeat" Fusstrommel-Muster, das sehr häufig von Charanga Habanera verwendet wird. Das Muster selbst ist auf beiden Seiten der Clave gleich.
Audiobeispiele 17 & 18: sind aus "Me Sube La Fiebre" vom Album "Love Fever", von Charanga Habanera auf Milan Latino Records
Audiobeispiel 19: ist aus "Para el Llanto" vom Album "Love Fever", von Charanga Habanera auf Milan Latino Records.
Audiobeispiele 20, 21, & 22: sind aus "Me Sube la Fiebre" vom Album "Love Fever", von Charanga Habanera auf Milan Latino Records.

Audiobeispiel 23, 24, 25, & 28: sind aus "Extraños Ateos" vom Album "Love Fever", von Charanga Habanera auf Milan Latino Records.
Audiobeispiel 26 & 27: sind MIDI-Dateien, welche demonstrieren, wie man einen Abschnitt von "Extraños Ateos" auf beiden Claves hören kann.
Audiobeispiele 29 & 30: sind aus "Para el Llanto" vom Album "Love Fever", von Charanga Habanera auf Milan Latino Records.
Audiobeispiel 31: ist aus "Te Necesito" vom Album "Love Fever", von Charanga Habanera auf Milan Latino Records.

BESONDEREN DANK AN UNSERE CLAVE-GURUS: Rebeca Mauleón-Santana, Juan Carlos González, Majela Serrano, Curtis Lanoue, Mike Racette, Raúl Valdés, Alberto Centelles, MIke Croy, César Díaz, und Zeno.

miércoles, 23 marzo 2011, 03:31 am